Über 150 Jahre Breitwieser

Von der kleinen Polsterei zur Nummer 1 in Heidelberg

Das Einrichtungshaus Breitwieser in Heidelberg zählt heute zu den wenigen noch familiengeführten Möbelhäusern in Deutschland. Mit der Gründung 1863 in der Heidelberger Altstadt legte Polstermeister Wilhelm Breitwieser den Grundstein für eine beispielhafte Firmenentwicklung.

Dem unermüdlichen Schaffen des Firmengründers und seiner Nachfolger ist es zu verdanken, dass trotz mehrerer Kriege und weltwirtschaftlicher Zusammenbrüche aus einem kleinen Handwerksbetrieb in mittlerweile sechster Generation ein Handelsunternehmen wurde, das heute zu den größten der Branche in Deutschland gezählt werden kann.

Die bemerkenswerte Entwicklung von der kleinen Polsterei bis zum gigantischen Wohnkaufhaus können Sie anhand unserer Firmenchronik verfolgen:

1863

Polstermeister Wilhelm Breitwieser gründet in der Heidelberger Altstadt, Dreikönigsstraße 4, eine kleine Polsterei.

Familie und Firma wachsen schnell, es folgt der Umzug in die Haspelgasse 10. „Tapezierer und Möbelhändler“ lautet der Eintrag im Adressbuch anno 1870.

1891

Die Gebrüder Breitwieser gründen die „erste Heidelberger Möbelfabrik“ am Klingenteich-Tor am Fuße des Heidelberger Schlosses.

Durch Lieferungen an die Großherzogin Luise von Baden werden Wappen und Titel „großherzoglicher Hoflieferant“ verliehen. Die dort hergestellten Möbel werden mit vielen Gold und Ehrenpreisen prämiert.

1903

Wilhelm Willi Breitwieser, Sohn des Firmengründers, baut das Geschäftshaus in der Rohrbacher Straße 79 und eröffnet einen Möbelhandel in Heidelbergs Weststadt.

1927

Durch den Zukauf des Nachbarhauses in der Rohrbacher Straße 81 verdoppelt sich die Fläche des Möbelgeschäftes.

1932

Willi-Otto Breitwieser übernimmt die Firma zusammen mit seiner Ehefrau Rosa in dritter Generation.

1956

Willy Breitwieser, heutiger Seniorchef, übernimmt die Geschäfte.

Das Heidelberger Verkaufshaus wird in mehreren Etappen bis zur Zähringerstraße und Gaisbergstraße erweitert.

Verkaufsfilialen in Wiesloch und Schwetzingen werden eröffnet.

1974

Mit dem neuen Wohnland Breitwieser im Industriegebiet Rohrbach-Süd gelingt der Sprung in neue Größendimensionen.

1985

Breitwieser folgt dem Trend der Zeit und eröffnet den ersten Möbelabholmarkt „SB-Lagerkauf“.

Dieser wandelt sich in späteren Jahren zur jungen Wohnwelt TREND-MARKT, der auch heute noch durch günstige Preise und tolle Möbel ein beliebter Anziehungspunkt ist.

1990

Mit dem ersten Erweiterungsbau wird das Wohnland um weitere 10.000 Quadratmeter vergrößert.

1994

Sohn René Breitwieser wird als fünfte Generation zum gleichberechtigten Geschäftsführer.

Der zweite Erweiterungsbau vergrößert die Ausstellungsfläche um weitere 6000 Quadratmeter.

1997

Mit dem dritten Erweiterungsbau wächst das Familienunternehmen auf insgesamt 30.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche und wird zu einem der größten Möbelhäuser der Region.

2001

Mit einem weiten gewaltigen Anbau wandelt sich das riesige Hochregallager in Rohrbach Süd zu einem hochmodernen Servicezentrum für Kunden und Lieferanten. Damit ist der Weg geebnet für neue Herausforderungen im neuen Jahrtausend.

2010

Die Firma Hülsta, die wohl bekannteste Möbelmarke Europas, verleiht Breitwieser als erstem Möbelhaus in Deutschland das Premium-Partner-Siegel und würdigt damit die besonderen Leistungen in Beratung und Kundenservice. Auch wird damit die topaktuelle Ausstellung ausgezeichnet.

2011

Der vierte Erweiterungsbau vergrößert die Fläche der Ausstellung nochmals um 3.000 Quadratmeter und das komplette Erdgeschoss wurde renoviert und umgebaut.

2012

Große Neueröffnung des 4.OG mit Küchen und Esszimmern. Alles wurde neu renoviert, umgebaut und vergrößert.

2013

Großes Jubiläum: 150 Jahre Breitwieser

150 Jahre nach Gründung der kleinen Polsterei in der heidelberger Altstadt hat sich einiges getan. Wir feiern 150 Jahre Wohnland Breitwieser!

2014

Wohnland Breitwieser wird Hülsta Händler des Jahres 2014!

Diese Auszeichnung wird aufgrund einer herausragenden Qualität hinsichtlich der Beratung und den Service-Optionen bezüglich Hülsta-Möbeln verliehen.

 

2015

Zukauf des Nachbargrundstücks und Eröffnung der Breitwieser-Aktionshalle.

Eröffnung des Kare-Shops im Erdgeschoss mit zahlreichen außergewöhnlichen Möbeln und farbenfrohen Wohnaccessoires.